27.05.2020

Die Kindertagesstätte in Zeiten von Corona

Das hätte sich wirklich keiner von uns vorstellen können. Ein Betretungsverbot für Kindertageseinrichtungen! Seitdem ist alles anders. Es ist ruhig geworden im Haus, denn vieles fehlt momentan in unserer Kindertagesstätte. Das Lachen der Kinder, das Spielen, das Reden, das Toben, das Weinen, das Streiten und wieder Vertragen, das Feiern, das Fröhlich sein und vieles, vieles mehr. Kurzum wir vermissen die Kinder und Familien.

Die Kinder in der Notfallbetreuung vermissen ihre Freunde und fragen täglich nach ihnen. Auch für sie ist vieles anders und neu.

Der Kontakt zu unseren Familien ist uns sehr wichtig! Deshalb hat sich das Team der Kita einiges einfallen lassen. Unter dem Motto "Wir halten zam" wurden Plakate gestaltet, welche die Fenster der Kita schmücken. Auch die Kinder zuhause wurden dazu aufgerufen, ihre Fenster unter diesem Motto zu gestalten, um so den Zusammenhalt zu symbolisieren. Mit Hilfe einer neu gegründeten Facebook-Gruppe halten Erzieherinnen, Eltern und Kinder Kontakt miteinander. So finden Eltern und Kinder darin beispielsweise Bilderbuchkinos, Experimente, Lieder, Fingerspiele, Rezepte, Bewegungsanregungen und vieles mehr, was sie zu Hause ausprobieren und umsetzen können. Mit Bildern, Videos und Texten werden Erfahrungen ausgetauscht und so Kontakt untereinander geknüpft. Die positiven und kreativen Rückmeldungen freuen uns sehr und tun gut.

Außerdem bekommen die Kinder regelmäßig Post aus der Kita. Die Erzieherinnen stellen wöchentlich einen Brief mit Bastelanleitungen, Ausmalbildern, Spielideen oder Fotocollagen mit Bildern ihrer Freunde zusammen und bringen die Post zu den Familien. Viele Kinder warten schon am Fenster oder im Garten, damit sie mit ihrer Erzieherin wenigstens kurz reden oder winken können.

Die Kinder der Notfallbetreuung haben Bilder gemalt und sie den Arche-Mitarbeitern übergeben. Auch die Senioren der Arche müssen zuhause bleiben. Die Bilder sind ein kleiner Gruß von uns und sollen Freude machen. Mittlerweile haben wir schon Post von den Senioren erhalten.

Trotz der kreativen, vielfältigen Begegnungen der etwas anderen Art ist es für uns alle keine leichte Zeit und wir hoffen, dass wir uns bald alle, Klein und Groß in der Kindertagesstätte St. Theresia treffen und miteinander spielen, lachen und lernen können. Darauf freuen wir uns !!!

"Wir halten zam!"

Die Kinder in den Notgruppen gestalten ein Plakat

Der Corona-Virus