11.11.2015

Durch die Straßen auf und nieder …..

Die Kath. Kindertagesstätte St. Theresia feiert das St. Martinsfest

Die Kinder freuen sich auf den St. Martinstag und bereiten sich auf das Fest vor. Sie hören die Geschichte vom Hl. Martin und seiner guten Tat und vertiefen das Geschehen im Rollenspiel.

Auch die Laternen wurden fleißig gebastelt. Einige Gruppen hatten dies Jahr sogar einen Bastelnachmittag gemeinsam mit den Eltern angeboten.

Endlich ist es soweit und es treffen sich die Eltern mit ihren Kindern und das Kita-Team um 17:00 Uhr am Pfarrplatz der Dreifaltigkeitskirche. Nach einer kurzen Begrüßung von Kindergartenleitung Frau Martina Müller und Herrn Pfarrer Müller, wird die Martinsfeier mit einem Lied eingeleitet.

In einem Halbkreis aufgereiht warten alle ganz gespannt auf den Hl. St. Martin mit seinem Pferd. Diese Aufgabe übernimmt in diesem Jahr Judith Bergler mit ihrem Pferd Dessi. Die selbst gebastelten Laternen der Kinder erleuchten den Kirchplatz und gestalten gleichzeitig eine angenehme Atmosphäre für das Martinsspiel. Alle hören und sehen nun die Legende vom Hl. Martin und dem Bettler. Der Soldat Martin erkennt die Not des armen Mannes und teilt seinen warmen Mantel mit dem frierenden Bettler am Wegesrand.

Die Martinsfeier wird mit einem Schlussgebet und dem Segen für die selbstgebackenen Martinsmännchen abgerundet. Anschließend führt St. Martin mit seinem Pferd den Zug an. Stolz tragen die Kinder ihre Laternen und singen die altbekannten, aber auch neuen Laternen- und Martinslieder.

Im Anschluss treffen sich alle am Parkplatz der Kindertagesstätte. Dort wartet bereits das Team und der Elternbeirat mit einer kleinen Stärkung, Kinderpunsch und natürlich dem Martinsgbäck. Jetzt haben alle die Gelegenheit, genauso wie St. Martin mit ihrer Familie das leckere Gebäck zu teilen. In geselliger Runde klingt das diesjährige Martinsfest gemütlich aus.

Das St. Martinsspiel am Kirchplatz.

Wir ziehen mit den Laternen zum Kindergarten.

Teilen der selbstgebackenen Martinsmänner.