13.05.2015

Waldtage der Krippenkinder

Auf Entdeckungstour am Annaberg und in der Bierlohe

Die Sternengruppe besucht den Annaberg

Zwei Tage im April waren die Sternenkinder rund um den Annaberg unterwegs. Den Weg legten sie mit den Krippenwägen zurück. Auf dem Annaberg gab es viel zu entdecken: Bäume, Käfer, Wind, Kirche, besondere Türen (Felsenkeller), unterschiedliche Wege, Stille, Insekten, Vogelgezwitscher.... Blumen, Blätter, Stecken und Steine waren begehrtes Sammelmaterial. Vom Baumstamm hüpfen und sich in das Gras plumpsen lassen, machte den Sternenkinder sehr viel Spaß!

Stärkung gab es dann beim gemeinsamen Picknick im Wald, denn frische Luft und Bewegung macht bekanntlich sehr hungrig.

Marienkäfer auf dem Waldlehrpfad in der Bierlohe unterwegs

"Wir wollen heute in den Wald gehen und uns dort genau umsehen!" Das taten die Kinder der Marienkäfergruppe ganz genau und ausgiebig.

Den ganzen Vormittag lang war der Wald der neue Spielraum der Ein- bis Dreijährigen. Pusteblumen, Schnecken, Käfer und jede Menge Steine und verschiedene Stöcke entdeckten und untersuchten die Krippenkinder genau.

Der Baum der Erinnerung oder auch die Weidenkathedrale luden die Jüngsten ein, sich spielerisch der Natur zu nähern. Baumstämme zum balancieren und Waldtiere aus Holz regten die Fantasie der Kinder an und ermöglichten so vielseitige Sinneserfahrungen an der frischen Luft.

Mit dem Bus zurück in die Kita

Nach einer Stärkung beim gemeinsamen Picknick, ging es dann auch schon wieder zurück in den Kindergarten.

Die Fahrt mit dem großen Bus war ein besonderes Erlebnis für die Kleinen. Geschafft und erschöpft vom vielen Laufen, Spielen und Entdecken gingen drei schöne Waldtage bei strahlendem Sonnenschein zu Ende.

Mit den Krippenwägen machte sich die Sternengruppe auf den Weg zum Annaberg.

Zu Beginn machten die Marienkäferkinder gemeinsam Morgenkreis.

Danach erkundeten sie das Waldgebiet rund um die Bierlohe.