28.04.2014

Kleine Entdecker auf großer Reise

Waldtage der Kinderkrippe St. Theresia

Auch dieses Jahr war es für die beiden Krippengruppen der Kath. Kindertagesstätte St. Theresia wieder so weit, sich auf große Entdeckungsreise in den Wald aufzumachen.

Die Sternengruppe erforscht den Annaberg

Am 07. April ging es für die Sternengruppe drei Tage lang in den Wald. Mit den Krippenwägen machten wir uns auf den Weg zum Annaberg. Den Berg „bewältigten“ wir gemeinsam zu Fuß. Dort angekommen, suchten wir uns erst einmal einen Platz für unseren Morgenkreis und anschließend für die gemeinsame Brotzeit. Danach starteten wir zur Entdeckungstour in Wald und Wiese. So konnten wir viele Ameisen, Schnecken und Blumen finden, die wir in unseren Lupengläsern noch einmal genauer betrachteten. Besonders die Blätterhaufen und ein abgesägter Baumstamm luden alle zum Toben und Springen ein, was natürlich herrlich war. Immer wieder sammelten wir verschiedene Naturmaterialien, die wir in unsere Gruppe mitnahmen. Damit gestalteten wir als Erinnerung an unsere Waldtage ein gemeinsames Bild. Pünktlich um 10:30 Uhr ging es wieder zurück zum Kindergarten. Auf dem Weg ließen wir noch einmal die Erfahrungen Revue passieren.

 

Die Marienkäfergruppe auf Entdeckungstour rund um den Bierlohweiher

Am 28. April war es dann auch für die Marienkäfergruppe soweit. Drei Tage lang machten wir uns auf den Weg den Wald rund um den Bierlohweiher zu erforschen. Die Kinder wurden von ihren Eltern an die Fischerhütte gebracht und von dort aus ging es zu Fuß weiter. Wir entdeckten die geschnitzten Waldfiguren und auch das Holzhäuschen und der ausgehöhlte Baumstamm lud zum Klettern und Toben ein. Die Weidenkathedrale war ebenfalls ein Höhepunkt auf unserem Waldweg. Naturmaterialien wie beispielsweise Blumen, Stöcke, Steine und vieles mehr wurden fleißig gesammelt und stolz präsentiert. Wir konnten Käfer, Würmer, Schlangen und Schnecken entdecken. Frösche quaken und Vögel singen hören, aber auch eine Entemama mit ihren jungen Nachwuchs auf dem Wasser beobachten.

Unseren täglichen Morgenkreis und die gemeinsame Brotzeit fanden in einer gemütlichen Runde mitten im Wald statt. Am Mittwoch waren die Kinder der Marienkäfergruppe bei Familie Zerr zum Brotzeit machen eingeladen und konnten sich dort mit Wiener und Semmeln stärken. Anschließend ging es mit dem großen Bus wieder zum Kindergarten zurück. Nach der letzten aufregenden Busfahrt gingen drei schöne Tage im Wald zu Ende, von denen wir bestimmt noch lange erzählen werden.

Hand in Hand durch den Wald

Die Marienkäferkinder auf Entdeckungsreise

Die Sternenkinder beobachten den Wald ganz genau

Die Fahrt mit dem Krippenwagen