11.04.2014

Musicalbesuch der schlauen Füchse

Der Jugendchor „Sin falta“ lud zur Vorstellung „Anna und das Lächeln der Planeten“ ein.

Alle Vorschulkinder aus unserer Kindertagessätte St. Theresia freuten sich schon sehr auf diesen Tag. Bereits beim Betreten des Jugendheimsaals staunten die Kinder: Überall hingen Planeten!! Spannend begann sogleich die Vorstellung. Der Bewohner des Planeten Pluto, genannt Plutio, beobachtet Anna durch sein Fernglas und stellt fest, dass es Anna überhaupt nicht gut geht: Anna möchte nicht mit ihren Eltern sprechen, obwohl sie so gerne Singen würde und beim Musical dabei sein möchte. Plutio verliebt sich in Anna und holt sie deshalb zu sich auf den Planeten. Gemeinsam mit den beiden Kometen Kometix und Kometax machen sich Plutio und Anna durch das „Tor der Dimensionen“ auf die Reise zu allen Bewohnern der Planeten. Leider folgt ihnen auf der Reise auch die Finsternis – Darkphobia, die sich vom Zweifel anderer an sich selbst nährt. Alle Planetaner sind fröhlich, glauben an sich und ihre Stärke und möchten Anna verdeutlichen, wie wichtig es ist, sich selbst zu mögen. Immer wieder versucht auch Darkphobia Macht über die Planetenbewohner zu bekommen. Dies gelingt ihr jedoch nicht, da sie gegen die starken positiven Gefühle nicht ankommt. Im Laufe der Reise lernt Anna zu begreifen, dass sie mit ihren Eltern sprechen muss, wenn sich ihre Wünsche erfüllen sollen. Die Botschaft lautet daher: Finde zu dir selbst, hab Selbstvertrauen und glaube an dich, dann kannst du alles schaffen! Mit ganz viel Mut und Selbstvertrauen gestärkt bringt Plutio Anna zurück zur Erde. Anna spricht daraufhin mit ihren Eltern und meldet sich zum Gesangswettbewerb an. Dort belegt sie den 1. Platz. Eine spannende, aufregende Vorstellung ging zu Ende und unter tosendem Applaus verabschiedeten sich die Darsteller.

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren, die uns den kostenlosen Besuch der Vorstellung ermöglicht haben!

Anna hört neugierig den Bewohnern des Planeten Mars zu.

Mit vereinten Kräften schaffen es die Planetenbewohner die Finsternis zu vertreiben.