01.07.2013

112 - Die Feuerwehr kommt schnell vorbei

Viel Wissenswertes zum Thema Feuerwehr und Brandschutz lernten alle "schlauen Hasen" und "schlauen Füchse" der Kindertagesstätte St. Theresia.

Mit einem theoretischen Teil begann dieser interessante Vormittag bei der Feuerwehr. Die Kinder hörten etwas über die Bedeutung von Rauch- und Feuermeldern und wie gefährlich und giftig Rauch sein kann. Auch wie sie sich im Ernstfall verhalten sollten, wurde ausführlich besprochen: Hinunter auf den Boden und kriechen, Türen schließen und schnell raus aus der Gefahrenzone - hieß es da.

Bei der praktischen Übung konnten alle beweisen, wie zielsicher sie mit der Wasserspritze umgehen können und ein fiktives Feuer in einem kleinen Holzhaus löschen. Selbst etwas zu tun, war natürlich besonders aufregend!

Auch das Absetzen eines Notrufes wurde geübt. Mit dem Telefon in der Hand musste jeder überlegen, was jetzt Wichtiges gesagt werden muss, damit die Feuerwehr zu Hilfe eilen kann.

Das letzte Highlight an diesem Tag war die Heimfahrt mit den großen Feuerwehrautos. Freudestrahlend saßen alle da, lachten, staunten und riefen im Chor: Tatü, tata - Tatü, tata.
Unser DANK gilt allen Feuerwehrmännern und -frauen, die sich für uns extra frei genommen haben!

Ein Junge hält sich den Hörer an das rechte Ohr und spielt mit der linken Hand mit dem Kabel. Daneben kniet eine Frau die ihm Hilfestellung gibt.

Jeder konnte das Absetzen des Notrufes im Ernstfall üben.

Ein Feuerwehrmann steht mit voller Montur vor vier Kindern.

Die Schutzkleidung des Feuerwehrmannes war für die Kinder sehr beeindruckend.