06.12.2012

Wer klopft und klingelt an der Tür?

St. Nikolaus besucht die Kindertagesstätte St. Theresia und teilt die prall gefüllten Socken aus.

Auch in diesem Jahr warteten die Kinder voller Erwartung, Vorfreude und Aufregung am Morgen des 6. Dezembers 2012 auf den Besuch des Bischof Nikolus in ihren Gruppen. Überall im Haus war eine besondere besinnliche und erwartungsvolle Atmosphäre zu spüren.

Lange schon hatten die Kinder sich auf den Namens- tag des Bischof Nikolaus vorbereitet. Durch die Gänge schallte immer wieder "Lasst uns froh und munter sein..." und "Sei gegrüßt lieber Nikolaus!". Die schlauen Füchse waren in vielen Gruppen eifrig am Proben, um den heiligen Nikolaus mit einem Schattenspiel, Gedicht oder selbstgemalten Bildern zu überraschen. Gespannt lauschten die Kinder auch immer wieder den zahl- reichen Legenden, die der Heilige mit dem guten Herzen vollbracht hat. "Ob der Nikolaus die mitge- brachten Socken von Mama oder Papa wohl befüllen würde?", wurde es unter den Kindern immer wieder laut.

Endlich war es dann soweit und Bischof Nikolaus kam in die Kindertagesstätte, um mit den Kindern gemein- sam zu feiern. Natürlich hatte er prall gefüllte Socken dabei, die er an die KInder austeilte. Mit leuchtenden Augen und oft offenen Mündern wurden diese freudestrahlend entgegengenommen.

Von jedem Kind persönlich verabschiedete sich St. Nikolaus mit kräftigen Händedruck und einem freundlichen "Auf Wiedersehen" und versprach auch im nächsten Jahr die Kinder in der katholischen Kindertagesstätte St. Theresia zu besuchen.

Kinder sitzen in einem Stuhlkreis. In ihrer Mitte sitzt der Nikolaus mit seinem golden Buch. Zwei Kinder halten den Nikolausstab.

Der Nikolaus ist da!

Gefüllte Socken liegen im Kreis um einen Adventskranz.

Prall gefüllte Socken hat er mitgebracht!