11.11.2011

Wir teilen wie St. Martin es getan hat

Kindergartenkinder erleben stimmungsvolle Martinsfeier.

Um den Sinn des Martinsfestes - das Teilen - zu spüren, waren alle Kinder eingeladen an einem Tag in der Schlemmerstube Martinspferde zu backen. Ganz bewußt war dafür die große Ausstechform gewählt worden, damit dieses leckere Backwerk später auch gut geteilt werden konnte.  Voller Fleiß und voller Eifer werkelten die Kinder, bis ca. 450 Pferchen fertig waren. Schon beim Probieren in den Gruppen war "teilen" wichtig, damit sich auch jeder ein kleines Stückchen schmecken lassen konnte.

Laternen lassen den Kirchplatz im Kerzenschein erstrahlen

Am 11.11.2011 war es dann soweit, alle Kinder, Eltern, Verwandte und Bekannte trafen sich in der Dämmerung vor der Friedenskirche. Die bunt leuchtenden Laternen verbreiteten eine wunderschöne Atmosphäre, als alle auf die Ankunft von St. Martin auf seinem Pferd warteten. Nach dem Begrüßungslied segnete Herr Kaplan Zölch die Laternen. Eindrucksvoll stellten Frau Wolfram und Frau Meier die Szene der Teilung des Mantels nach und die Kinder sangen "Kommt Sankt Martin geritten, hoch auf seinem großen Pferd".

Ein langer Laternenzug zieht zum Kindergarten

Danach zogen alle in einem langen Zug von der Kirche zum Kindergartenparkplatz. Wie jedes Jahr gab es auch diesmal leckeren Kinderpunsch und die selbst gebackenen Martinspferde aus Quarkölteig. Dass die Kinder ans Teilen dachten, war besonders schön zu beobachten. Da brach ein kleiner Knirps sein Pferdchen auseinander und überreichte die Hälfte der Mama. So gestärkt, machten sich nach und nach alle auf den Heimweg, begleitet vom hellen Licht der Laterne.

Kinder stehen um den Tisch und stchen MArtinspferde aus Quarkölteig aus.

In der Schlemmerstube backen die Kinder 450 Martinspferde.

Alle Kinder, Eltern und Bekannte stehen mit ihren leuchtenden Laternen vor der Friedenskirche.

Vor der Friedenskirche erstrahlen die Laternen in hellem Schein.

Eine Frau sitzt als St. MArtin verkleidet auf ihrem Pferd.

Frau Wolfram führte als St. Martin den Laternenzug an.